Hydro+

"Das Wasser ist, richtig angewendet, das unschuldigste Heilmittel."

Zitat Sebastian Kneipp: Codizill zu Mein Testament (1895)

Ganz im Sinne der alten (antiken) Leitlinie der Heilkunde "primum non nocere" (als Erstes nicht schaden) wird auch heute wieder das Kneippsche Konzept aufgenommen und teilweise den modernen Zeiten etwas angepasst - im besten Fall nutzt es dem Menschen, ohne ihm Schaden zuzufügen.

Neben Bädern und Güssen gibt es weitere, für therapeutische Zwecke entwickelte Formen, um die vielen gesundheitsfördernden Eigenschaften des Wassers nutzen zu können - auch für alte, kranke oder gebrechliche Menschen. Manche Anwendung erfordert allerdings eine erfahrene Hilfsperson <> einige kann man aber selbst bzw. mit unkomplizierter Hilfe einer zweiten Person durchführen. Dies sind insbesondere Waschungen und Packungen sowie die allgemeinen Kneippschen Empfehlungen wie Tau- bzw. Wassertreten, Barfußgehen, ein Luftbad nehmen. 

Waschungen

Gerade in der Pflege und mit Kindern sind Waschungen etwas sehr Spezielles ~ getreu dem Motto "Anwendungen sind Zuwendungen". Eine kleine "vorschriftsgemäße" Waschung von wenigen Minuten bedeutet für den Empfänger viel mehr als nur einen thermischen Reiz und den damit verbundenen -physikalischen- Wirkmechanismus! Waschungen können -mit etwas Übung- auch am liegenden Patienten durchgeführt werden. Waschungen werden immer mit kaltem Wasser gemacht - und trotzdem zählen sie zu den milden Anwendungen. Waschungen können nur an Extremitäten, am Leib, am Ober- oder Unterkörper getrennt -eventuell mit zeitlichem Abstand- verabreicht werden oder als Ganzwaschung quasi "am Stück".

Es werden die gleichen Wirkungen wie bei kalten Güssen erzielt - aber nur in abgeschwächter Form.

Ein geeignetes Leintuch (gefaltet) wird -regelmäßig befeuchtet- in genau abgestimmter Linienführung am jeweiligen Körperteil einmal entlang geführt - ein erquickendes Gefühl mit anschließender automatischer Wiedererwärmung (durch die reaktive Hyperämie) ist das sofortige Ergebnis beim Behandelten.

Viele weitere interessante Details und Zusammenhänge erfahren Sie bei einem meiner Angebote ~ Kneipp.

Packungen

Der Heublumensack ist die klassische Kneippsche Packung (bzw. Wickel) - allerdings wird nicht nur geeignetes Heu, sondern auch einige Expertise und Vorbereitung dafür benötigt. Im folgenden stelle ich nur einige völlig unkomplizierte Kalt-Packungen vor - etwas "reizender" in der Wirkung als die einfache Waschung.

Zu den Packungen zählen z.B. die kalte- Herzkompresse und die Leibauflage (kalt oder warm/heiß).

Für die kalten Packungen braucht es nur ein passendes Leintuch und ein bis zwei weitere Tücher (Baumwolle) zum Abdecken/Einwickeln der kalten Auflage. So liegt man beispielsweise bei der Herzkompresse 10 bis 15 Minuten - nicht nur zur Beruhigung des Geistes, sondern tatsächlich auch zur -physischen- Dämpfung des Herz-Kreislauf-Systems und Senkung der Herzfrequenz. Die Wasserphysik wirkt - garantiert;)

Viele weitere interessante Details und Zusammenhänge erfahren Sie bei einem meiner Angebote ~ Kneipp.

Luftbad ~ Wassertreten ~ Barfußgehen

Es ist hinlänglich bekannt, dass Sebastian Kneipp ein echter Naturbursch war. Entsprechend viel und oft hat er die natürlichsten, eigentlich selbstverständlichen Dinge des menschlichen Daseins erwähnt: lasst -frische- Luft an die Haut, genießt bei jeder Gelegenheit den Hautkontakt der Füße mit dem Boden!

Die geeignete Durchführung eines -morgendlichen- Luftbads sowie das korrekte Wassertreten hat Kneipp genau beschrieben ~ zum Barfußgehen gibt es mittlerweile äußerst interessante, aktuelle Studien und Veröffentlichungen.

Viele weitere interessante Details und Zusammenhänge erfahren Sie bei einem meiner Angebote ~ Kneipp.